Sie fragen - wir antworten

Wissenwertes zur reconcept-Anleihe „Windpark Hilpensberg“

FAQ: Anleger fragen – reconcept antwortet

Corona, Krieg und jetzt auch noch die Inflation. Geldanlage ist in diesen Zeiten eine echte Herausforderung. In wieweit bietet die aktuelle reconcept-Anleihe „Windpark Hilpensberg“ in diesem Umfeld eine Alternative? Was spricht dafür, was gilt es zu bedenken? Lesen Sie hier unsere Antworten auf regelmäßig bei uns eintreffende Kundenfragen.

Stichwort: Zuverlässigkeit der Geldanlage

Die Zinszahlungen erfolgen aus der Liquidität der Anleihegesellschaft und diese wächst durch die Erlöse aus der Stromvermarktung. Der Windpark Hilpensberg profitiert dabei einerseits von gesetzlich für 20 Jahre garantierten Vergütungen gemäß EEG 2017. Darüber hinaus hat reconcept einen Direktvermarktungsvertrag abgeschlossen, um sich die aktuell hohen Strompreise mittelfristig zu sichern und dadurch mehr Planungssicherheit zu bekommen. Daraus ergibt sich zusätzlich zum EEG-Tarif ein Mehrerlös von über EUR 300.000 für 2022. Die Windstromerträge kommen der Anleihegesellschaft nach vollständiger Kaufpreiszahlung zugute - rückwirkend ab Anfang 2022. Aufgrund der aktuellen Sachlage, insbesondere des Ukraine-Krieges, ist davon auszugehen, dass auch in den kommenden Jahren die Strompreise weiter steigen werden. Dies wird reconcept durch die Direktvermarktung nutzen können.

Ja. Der reconcept Green Energy Asset Bond II ist ein verzinsliches Wertpapier, der Zinssatz ist fi xiert auf 4,25 Prozent p. a. (halbjährlich ausgezahlt). 

Die Rückzahlung des von Anlegern investierten Kapitals erfolgt plangemäß am 28. Juni 2027. Basis der Kapitalrückzahlung ist der Erlös aus dem zuvor plangemäß erfolgten Verkauf des Windparks sowie ggf. aus weiterer Liquidität der Anleihegesellschaft.

Ja. Die Anleihe wird ab 28. Juni 2022 im Open Market der Frankfurter Börse handelbar sein.

Viel Wind und Sonne sorgen in Deutschland schon heute dafür, dass über 40 Prozent unseres Stroms aus Erneuerbaren Energien stammt, bis 2030 soll der Anteil auf 80 Prozent steigen, bis 2035 will Deutschland seinen Strom gar vollständig aus regenerativen Quellen schöpfen. Erneuerbarer Strom soll zudem so schnell wie möglich Öl- und Gasimporte aus Russland ersetzen. Schon vor diesem politischen Hintergrund wird deutlich, dass die Nachfrage nach Windstrom auch in 5 Jahren unverändert sehr groß sein wird. Gleichzeitig wird der Windpark Hilpensberg 2027, zur Fälligkeit der Anleihe, für weitere 10 Jahre Strom zu garantierten EEG-Tarifen einspeisen können. Als Verkäufer werden wir uns somit 2027 voraussichtlich in einer guten Position befinden – unser Angebot sollte auf eine hohe Nachfrage treffen.

Ja. reconcept hat die Anleihe-Emittentin mit rund 1,3 Mio. Euro Genussrechtskapital ausgestattet.

Für die Erfüllung des Kaufvertrags ist es erforderlich, dass die Anleihe vollplatziert wird. Sollte dies nicht möglich sein, wäre der Kaufvertrag über die zu erwerbenden Anteile an der Betreibergesellschaft des Windparks nicht zu erfüllen. Die Muttergesellschaft der Emittentin, die reconcept GmbH, hat kürzlich die zweite Kaufpreisrate in Höhe von rund 3,5 Mio. Euro teilweise zwischenfinanziert. Somit hat der Verkäufer des Windparks bereits vor der eigentlichen Zahlungsverpflichtung am 30. Juni 2022 rund 55 Prozent des vereinbarten Kaufpreises erhalten. Eine Rückabwicklung ist somit äußerst unwahrscheinlich geworden. Sollte eine Rückabwicklung wider Erwarten dennoch unumgänglich werden, wäre ein Prospektnachtrag erforderlich, der den Anlegern die Möglichkeit eröffnen würde, die Anleihezeichnung zu widerrufen und infolgedessen die volle Zeichnungssumme zurück zu erhalten.

Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Der Erwerb dieses Wertpapiers ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Stichwort: Inflation

Wir bei reconcept setzen seit über 20 Jahren erfolgreich auf grüne Sachwerte – nachhaltige Investments in Erneuerbare Energien. Denn Ihnen gehört die Zukunft. Auch mit Blick auf eine Inflationsstrategie sind sachwertbasierte Investments ratsam. Ein Rechenbeispiel: Sollte die Teuerungsrate in den kommenden 5 Jahren tatsächlich bei 6 Prozent jährlich liegen, hätten Sie dank unserer Asset-Anleihe das Ziel der Europäischen Zentralbank von 2 Prozent sogar übererreicht. Mit festen Zinsen begrenzen Sie somit den Inflationseinfluss deutlich und bringen mehr Stabilität in Ihr Portfolio.

Stichwort: Zuverlässigkeit des Windparks

Der Windpark Hilpensberg mit seinen 3-Megawatt-Anlagen ist seit 2017 in Betrieb – mit sehr großer Zuverlässigkeit. Im Durchschnitt der vergangenen Jahre lag die technische Verfügbarkeit bei 99 Prozent. Der Hersteller, die Vensys Energy AG (Neunkirchen), garantiert eine technische Verfügbarkeit von 98 Prozent bis zum Betriebsjahr 10 und danach für weitere fünf Jahre 97 Prozent. Vensys-Turbinen haben sich bereits weltweit mit mehr als 24.500 Anlagen im Einsatz bewährt. Das Markenzeichen des deutschen ingenieurgeführten Unternehmens Vensys ist die Entwicklung und Fertigung von getriebelosen Windenergieanlagen. Der Verzicht auf ein Getriebe senkt Reparatur- und Wartungskosten, zudem steigt der Ertrag deutlich, insbesondere im Teillastbereich, also bei niedrigen bis mittleren Windgeschwindigkeiten.

Die Vergütungen für den Windstrom sind gesichert – und dies gleich doppelt. Der Windpark erhält einerseits den staatlich garantierten Tarif gemäß EEG 2017 für 20 Jahre seit Inbetriebnahme, darüber hinaus wird der Windstrom direkt vermarktet. Um sich die aktuell hohen Strompreise mittelfristig zu sichern und dadurch mehr Planungssicherheit zu bekommen, wurde mit dem Direktvermarkter eine erhöhte Vergütung für das Jahr 2022 vereinbart.

Um Verbraucher bei den Strompreisen zu entlasten, entfällt die EEG-Umlage ab Juli 2022. Diese lag zuletzt bei 3,723 Cent/kWh. Für den Windpark Hilpensberg hat der neueste Bundestagsbeschluss keine Bedeutung. Denn zu unterscheiden ist zwischen dem EEG-Tarif, der weiterhin als Entgelt gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz an Produzenten regenerativen Stroms gezahlt wird, und der EEG-Umlage. Diese war eine staatlich veranlasste Abgabe, und übrigens nur eine von vielen. Steuern und Abgaben auf den Strompreis von Privatverbrauchern machen insgesamt rund 41 Prozent aus. Der Windpark Hilpensberg profitiert unverändert von garantierten EEG-Tarifen bis 2037.

Ja. Bereits für das laufende Geschäftsjahr konnten höhere Stromentgelte über einen Direktvermarktungsvertrag festgeschrieben und dadurch ein Mehrerlös gegenüber dem EEG-Tarif gesichert werden. Es ist davon auszugehen, dass auch nach 2022 die Preise für Strom eher teurer als preiswerter sein werden. Auch dies wird reconcept über die Direktvermarktung nutzen können.

Nein, das ist der große Vorteil einer Investition in einen Bestandswindpark. Der Windpark Hilpensberg ist vollständig genehmigt und im Betrieb erprobt. Die Windenergieanlagen wurden bereits 2016 genehmigt und liefern seit April 2017 Windstrom. Die üblichen Risiken einer Projektentwicklung bestehen nicht. Der Standort ist gutachterlich geprüft, Messdaten für die Windgeschwindigkeit liegen vor, die erforderlichen Pachtverträge sind für 30 Jahre abgeschlossen. Die Stromeinspeisung ist gesichert und last but not least: Die Vergütung ist gesetzlich geregelt. Der Windpark profitiert noch bis 2037 von EEG-Tarifen sowie von Einnahmen aus der Direktvermarktung.

Zuverlässigkeit des Anbieters reconcept

Wir blicken auf eine über 20-jährige Markterfahrung im Bereich der Windenergie in Deutschland zurück. Bereits 1999 hat reconcept eine der allerersten Windenergiebeteiligungen aufgelegt, damals noch vom Standort Husum aus. Über unsere grünen Geldanlagen haben wir bis dato 29 Windparks mit einer installierten Leistung von in Summe 330 Megawatt mit finanziert und im Asset Management begleitet.

Für sämtliche von reconcept bis dato aufgelegte Festzinsangebote wurden die Zinsen und die Rückzahlungsansprüche vollständig und pünktlich an die Anleger überwiesen.

Ja. Der jährlich erscheinende reconcept-Performancebericht dokumentiert die Entwicklung unserer Kapitalanlagen jeweils zum Stichtag 31.12. des Vorjahres.

Nachhaltigkeit ist für reconcept nichts Neues, sondern Auftrag und Selbstverständnis seit über 20 Jahren. reconcept-Geldanlagen investieren in den Zukunftsmarkt Erneuerbare Energien und tragen damit zum klimafreundlichen Umbau der Wirtschaft bei. Wir vertreiben ausschließlich klimapositive Anlageprodukte. Auch als Unternehmen reduzieren und vermeiden wir kontinuierlich CO2. Unseren unvermeidbaren CO2-Fußabdruck gleichen wir seit 2019 über CO2-Zertifikate aus. Konkret unterstützen wir Klima-Projekte in Deutschland sowie in Indonesien zur Wiedervernässung von Mooren. Darüber hinaus kooperieren wir seit 2019 mit der Klimapatenschaft Hamburg und lassen für jede Zeichnung einer reconcept-Anleihe im Forst Klövensteen einen Laubbaum pflanzen. Auch das schützt das Klima.