News & Presse

Pressemitteilungen, Kommentare und Interviews

| Pressemitteilungen

reconcept bringt neue festverzinste Anleihe der Zukunftsenergien auf den Markt

++ 4-6 % p.a. Festzins, 5 Jahre Laufzeit ++ Diversifikation über Solar-, Wind- und Wasserkraftanlagen ++ Erste Windenergieanlage bereits am Netz

| Interviews

„Wir brauchen Mindestkapazitäten gegen Blackouts genauso wenig wie Butterberge gegen den Hunger“

Mythos Grundlast und was die Energiewende tatsächlich teuer macht. Lesetipp: Claudia Kempfert im ZEIT-Interview Die Energiewende macht den Strom in Deutschland teuer?! Das sei eine Fake News, erklärt die Wirtschaftswissenschaftlerin Claudia Kemfert in einem interessanten Interview, erschienen jüngst in Die ZEIT. Kempfert hat gute Argumente für Ihre These: Schuld an hohen Stromkosten sei vor allem das künstlich erzeugte Überangebot an der Strombörse. Weil zu viele alte Kohle- und Atomkraftwerke am Netz sind, fallen die Börsenpreise für eingespeisten Strom. Die EEG-Umlage muss somit mehr ausgleichen. Was vielen auch unbekannt sein dürfte: Die Politik hat alten, ineffizienten Kohlekraftwerken eine Abwrackprämie zugestanden, die jetzt auf den Strompreis draufgesattelt wird. Und: energieintensive Unternehmen müssen die EEG-Umlage nicht zahlen. Sie profitieren also derzeit vom super-billigen Strompreis profitieren, weil die privaten Verbraucher deren Anteil übernehmen müssen. Die Energiewende ist nicht wegen der Erneuerbaren teuer, sondern weil wir viel zu lange an der alten Infrastruktur festhalten. Zwei von drei neuen Trassen dienen dem Transport von Kohlestrom! Für Claudia Kempfert zeigt sich derzeit klar: „Interessierte Kreise streuen Falschinformationen, um die fossile Vergangenheit zurückzuholen. Dahinter stecken starke Wirtschaftsinteressen.“ Da sei die Wissenschaft gefordert, gegenzuhalten – und die Bürger müssen sich gründlich informieren, etwa indem sie ihre Quellen kritisch prüfen, statt den Populisten einfach zu glauben.

| Energiemarkt-News

Kein April-Scherz: Eine künstliche Insel in der Nordsee für Windkraft

Werden bald hundert Millionen Haushalte mit Windstrom von einer neuen Nordsee-Insel beliefert? Mitten aus der Nordsee?

Erfolg mit grüner Festzinsanlage: reconcept schließt RE10 und startet neue Anleihe

Ein fester Zinssatz von 6,5 % p.a. bei einer überschaubaren Laufzeit von rund vier Jahren. Diese Eckdaten des "RE10 Genussrecht der Zukunftsenergien" trafen auf eine hohe Marktresonanz. In nur einem halben Jahr wurden bei rund 500 Anlegern mehr als 7,2 Mio. Euro platziert und das Genussrecht im Januar 2017 für weitere Investoren geschlossen. Das Nachfolgeprodukt RE08 Anleihe der Zukunftsenergien folgt in Kürze.

Pressekontakt

Sie sind Journalist/in und haben konkrete Fragen zum Unternehmen oder zu unseren Produkten? Ich helfe gern mit Informationen oder Pressefotos weiter. 

Christiane Pieper
Unternehmenskommunikation (Ltg.)

Telefon: 040 - 325 21 65 27
E-Mail: christiane.pieper@reconcept.de